Unsere Partner

Mit wem wir in unseren Reiseländern in Mittel- und Südamerika zusammenarbeiten, stellen wir euch auf dieser Seite vor.

Unsere Partner

Wir arbeiten vor Ort mit kleineren Incoming-Agenturen zusammen, die Wert auf die Unterstützung der lokalen Bevölkerung legen sowie unser Konzept des nachhaltigen und individuellen Tourismus in Lateinamerika unterstützen. Wir haben uns bewusst gegen große Partnerunternehmen entschieden, die oft viele lateinamerikanische Länder in ihrem Portfolio haben, um euch so individuelle, authentische und nachhaltige Reisen nach Lateinamerika gewährleisten zu können.

Um euch unsere Partner in Lateinamerika transparenter vorzustellen, könnt ihr gleich mehr über die jeweiligen Unternehmen lesen – auch in Bezug auf Nachhaltigkeit.

Panama

Unser Partner für euch vor Ort in Panama

Anja unsere Panamaexpertin

Anja unsere Panamaexpertin

GAPA Travel

In Panama arbeiten wir mit GAPA TRAVEL, einer Incoming Agentur unter Schweizer Leitung, zusammen.

Seit 15 Jahren ist GAPA Travel als Incoming Agentur tätig. Egal, ob ihr die kulturellen Seiten des Landes erkunden, einen Badeurlaub genießen oder euch lieber wie Indiana Jones mit Messer und Kanu durch den Dschungel Panamas kämpfen wollt, gemeinsam bieten wir euch das passende Programm an.

GAPA Travel bietet jegliche Leistungen in Panama in Form von Unterbringung, Transfers, deutsch- oder englisch geführte Zubucherreisen, maßgeschneiderte Reisen, Gruppen-, Abenteuer-, Mietwagen- und Themenreisen an.

Das zeichnet unseren Partner in Panama aus:

  • Umfassendes Leistungsangebot/ Produktpalette
  • 60 % deutschsprechendes Personal (inkl. 2
  • 4-Std.-Service in deutscher Sprache vor Ort)Sorgfältig ausgesuchte Leistungsträger
  • Vielfalt der natürlichen
  • Gegebenheiten unserer DestinationFundierte Ortskenntnisse
  • Hochmotivierte Reiseleiter mit ausführlichem Fachwissen und langjähriger Erfahrung

Wie unterstützt ihr die lokale Bevölkerung in Panama?

Alle unsere Fahrer sind Panameños, die Guides teilweise auch. Einige sind natuerlich Auslaender, da nicht viele Panameños deutsch sprechen. Aber gerade mit unseren Ausfluegen unterstuetzen wir ja die lokale Wirtschaft, sei es bei den Emberá, Guna (San Blas), Zugfahrten, Eintritte bei Sehenswuerdigkeiten, Kanalfahrten – das sind alles lokale Firmen und Attraktionen.

 

Alle Gaeste erhalten bei Ankunft ausserdem eine kleine Tuete Kaffee – aus einheimischer Produktion.

Bei den Hotels haben wir in Panama generell gar nicht so viel Auswahl, da die Anzahl einfach begrenzt ist. Die Besitzer sind teils Panameños, teils Auslaender.

Welche Maßnahmen werden für den Tier- und Umweltschutz ergriffen?

Wir wir achten darauf, bei Bootstouren verantwortungsvolle Bootsführer zu nehmen, die den Walen und Delfinen nicht zu nahe kommen. Generell werden unsere Guides auch zu diesem Thema geschult.

Wie viel Prozent lokale Mitarbeiter werden beschäftigt?

Im Buero ist das Verhaeltnis ca. 25% Auslaender (deutschsprechend) zu 75% Einheimische!

Wie werden die Mitarbeiter geschult zum Thema nachhaltiger Tourismus?

Generell werden unsere Guides zum Thema Tier- und Umweltschutz geschult.

Es gibt im Buero Recycling, gerade bei Papier. Sonst eher weniger.

Brasilien

Unser Partner für euch vor Ort in Brasilien

In Brasilien arbeiten wir mit Gondwana Brasil zusammen, einer Incoming Agentur, die darauf Wert legt euch einzigartige Reisen zu bieten ohne dabei der Umwelt zu schaden, sondern darauf achtet mit eurer Reise der lokalen Bevölkerung einen Nutzen zu bringen.

Unsere Brasilien-Expertin Camila von Gondwana Brasil begeistert uns jedes Mal aufs neue mit ihrer Leidenschaft und ihrem Enthusiasmus für ihr Land, so dass wir nach jedem Gespräch am liebsten selbst die Koffer packen würden, um nach Brasilien aufzubrechen.

Mehr zu Gondwana Brasil findet ihr hier.

Wie unterstützt ihr die lokale Bevölkerung in Brasilien?

Wir achten sehr darauf Einheimische einzustellen und lokal geführte Einrichtungen und Dienstleistungen zu bevorzugen (wie zum Beispiel Unterkünfte, Restaurants, Läden, Guides, Transport, etc.).

 

 

Welche Maßnahmen werden für den Tier- und Umweltschutz ergriffen?

In Brasilien gibt es leider keine spezielle Vorschrift für Tierbeobachtungen, aber wir haben unsere Werte wie folgt festgelegt:

Wir animieren unsere Kunden dazu nur Tiere in der Wildnis und nicht in Gefangenschaft zu beobachten.
Wir melden Tierquälerei umgehend den einheimischen Behörden und unterstützen keine Attraktionen, die wilde Tiere ausbeuten.
Wir unterstützen keine einheimischen exotischen Fleischgerichte, wenn die Tiere selten oder vom Aussterben bedroht sind (oft ist das illegal).
Wir fordern unsere Kunden dazu auf keine Produkte zu kaufen, die einheimische Tier-Souvenirs sein könnten.

Wie viel Prozent lokale Mitarbeiter werden beschäftigt?

 Im Büro arbeiten 80% einheimische Mitarbeiter.

Wie werden die Mitarbeiter geschult zum Thema nachhaltiger Tourismus?

Es gibt keine speziellen Schulungen zur Nachhaltigkeit, aber das Thema ist in den Grundsätzen von Gondwana Brasil verankert und wird in all unseren Tätigkeiten umgesetzt.

Costa Rica

Unser Partner für euch vor Ort in Costa Rica

In Costa Rica arbeiten wir mit u.a. mit Condor Verde zusammen.

Condor Verde ist ein Incoming Tour Operator, der sich um alle Belange bei Ankunft und Aufenthalt in Costa Rica, Mexiko, Guatemala und Venezuela kümmert.Gegründet wurde Condor Verde vor über 20 Jahren von den Geschwistern Gabriela und Daniel Dornheim, und auch die Eltern Doris und Pedro Dornheim stehen in strategischen und kreativen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Condor Verde ist auf lateinamerikanische Reiseziele spezialisiert, und hat ein interessantes und kreatives Know-How zusammengestellt, das Kunden aus der ganzen Welt zugutekommt.

Der sorgfältige Reiseservice, die Flexibilität im Sinne individueller Reiseerlebnisse und das stete Bemühen, den Gästen ein ganz besonderes Erlebnis zu vermitteln und die Liebe zum Land zu wecken, haben Condor Verde den guten Ruf eingebracht.

 

Wie unterstützt ihr die lokale Bevölkerung in Costa Rica?

Die Touren, die wir im Programm haben, helfen der lokalen Bevölkerung sehr.

 

Zusätzlich unterstützen wir eine kleine Schule in Guanacaste. Eine Gruppe hat zum Beispiel eine Reparatur am Dach bezahlt und die Gruppe davor einen neuen Kühlschrank für die Schulküche gekauft. Davor hat eine Gruppe die Weihnachtsfeier für die 115 Schüler organisiert, mit Obst, und Süßigkeiten, Pizza und Cola und Eis, Geschenke und auch noch Hefte und Kugelschreiber. Das haben wir natürlich alles gekauft und organisiert, aber die Kunden haben selbst alles verteilt, das war super schön.

Welche Maßnahmen werden für den Tier- und Umweltschutz ergriffen?

Grundsätzlich unterstützen unsere Touren den Tierschutz. Es gibt auch spezielle Touren, wie bspw. Projekte zur Rettung und Pflege von Schildkröten.

Zusätzlich unterstützen wir das Animal Rescue Center in Costa Rica, das gefährdete Wildtiere schützt und pflegt. Mehr dazu findet ihr hier.

Wie viel Prozent lokale Mitarbeiter werden beschäftigt?

80% unserer Mitarbeiter kommen aus der Umgebung. Die meisten unserer Reiseleiter sind ebenfalls Costa Ricenser. Übrigens arbeiten wir auch mit Warner Rojas Chinchilla zusammen, dem ersten Costa Ricaner, der 2012 den Mount Everest bestiegen hat.

Im Büro arbeiten 80% einheimische Mitarbeiter.

Wie werden die Mitarbeiter geschult zum Thema nachhaltiger Tourismus?

Alle unsere Mitarbeiter sind mit dem Code of Conduct geschult und wir werden regelmäßig von der Tourismusbehörde lizensiert.

Ecuador

Unser Partner für euch vor Ort in Ecuador

Wir sind ein kleines ecuadorianisches Unternehmen, das im Jahr 2012 von Alejandro Sánchez und Roberto Andaluz gegründet wurde. Beide haben viele Jahre für andere Reisebüros gearbeitet und mit der Zeit gemerkt, dass sich die meisten Reiseunternehmen einfach auf Ihren Lorbeeren ausruhen ohne sich weiterzuentwickeln. So haben sich die beiden entschlossen Midland Travel zu gründen, ein Reisebüro und Reiseveranstalter mit frischen und innovativen Ideen. Midland Travel setzt auf natur- und kulturnahe Reisen und möchte der Welt zeigen, dass Ecuador so viel mehr ist als nur Galapagos.

Unsere Ansprechpartnerin Valerie ist auch eine Schweizerin aus dem Baselland und seit der Gründung von Midland Travel mit viel Herzblut dabei. Alejandro ist übrigens ihr Mann und sie lebt seit bald sechs Jahren in Quito.

Wie unterstützt ihr die lokale Bevölkerung in Ecuador?

Mit Ausnahme von einer Schweizer Verkaufskraft und 1-2 fremdsprachigen Guides, welche manchmal beschäftigt werden, arbeitet Midland Travel nur mit Leuten aus Ecuador zusammen. Fast alle Fahrer und Guides kommen aus Quito. Dadurch werden Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung geschaffen. Auch bei den Hotels setzt Midland Travel auf kleine traditionell geführte Unternehmen.
Damit sowohl Mitarbeiter als auch Dienstanbieter Spaß an der Arbeit haben und sich wohl fühlen, wurde ein freundschaftliches Arbeitsumfeld, das auf gegenseitigen Respekt und Verständnis basiert, geschaffen. Außerdem bietet Midland Travel seinen Mitarbeitern Weiterbildungsmöglichkeiten an, so ist zum Beispiel aus dem anfänglichen Boten ein Assistent in der Buchhaltung geworden.
Midland Travel hilft zudem indigenen Stämmen mit materiellen Spenden, so wurden zu Weihnachten Schüler einer Amazonas-Schule mit den hier typischen Süßigkeitentüten beschenkt.

Welche Maßnahmen werden für den Tier- und Umweltschutz ergriffen?

Midland Travel setzt bei der Wahl von Unterkünften, seien dies nun Dschungel-Lodges, Kreuzfahrt-Boote oder Hotels, auf umweltfreundliche Anbieter.
Als duale Reiseagentur vermittelt Midland Travel zudem auch reisen an Ecuadorianer. Dabei werden nationale Reisedestinationen angepriesen, um u.a. die lokale Bevölkerung für den Tier- und Umweltschutz zu sensibilisieren. Ein positiver Trend ist sichtbar, viele Ecuadorianer entscheiden sich heute für eine Tour auf die Galapagos-Inseln statt eine Einkaufstour nach Panama.
Der Tier- und Umweltschutz liegt den Mitarbeiter von Midland Travel am Herzen und hört nicht bei der Arbeit auf, sondern zieht sich auch durch deren persönliche Leben (z.B. Kauf von Bio-Produkten, vegetarische Lebensweise, Spenden, Recycling).

Wie viel Prozent lokale Mitarbeiter werden beschäftigt?

Etwa 85% der Mitarbeiter sind Ecuadorianer. Alle Angestellten haben ihren festen Wohnsitz in Ecuador.

Wie werden die Mitarbeiter geschult zum Thema nachhaltiger Tourismus?

Wenn immer möglich werden Mitarbeiter von Midland Travel (vom Boten bis zum Verkäufer) kostenlos auf Reisen geschickt, um den nachhaltigen Tourismus und dessen Wirkungsbereich mit eigenen Augen zu sehen. Nichts ist eindrücklicher als beim Napo-Fluss im ecuadorianischen Regenwald an von Ölfirmen abgeholzten Waldflächen vorbeizufahren und danach im tiefen Dschungel mit den Einheimischen über deren Kampf für den Erhalt des Regenwalds und deren Respekt für die Natur zu sprechen. Tier- und Umweltschutz und damit auch nachhaltiger Tourismus beginnt im Kopf jedes Einzelnen.
Außerdem versammelt sich das Personal von Midland Travel einmal im Monat, um unter anderem neue Ideen und Projekte zu besprechen, dabei kommen auch Themen wie nachhaltiger Tourismus auf.
Hat dich das Reisefieber gepackt?