Panama Reisen

Eine Panama Reise bietet: Vielfältiges Panama Stadt, paradiesische San Blas Inseln, unberührter Regenwald
Kontaktiere uns noch heute

Urlaub in Panama

Go’n joy Erlebnisreisen ist dein Reiseveranstalter für Panama. Wir sind selbst so begeistert von Panama und Reisen nach Panama, dass wir unseren Schwerpunkt auf das kleine Land gelegt haben. Denn Panama ist bei vielen als Reiseziel noch unbekannt und hat viel mehr zu bieten als nur die Besichtigung des Panamakanals. Wir planen gerne eure individuelle Rundreise durch Panama, Mietwagenreise oder Gruppenreise nach Panama.

Nachhaltiger und sanfter Tourismus ist auf unseren Panama Reisen euer Weg fernab der Massen zu zahlreichen Naturschutzgebieten und atemberaubenden Landschaften. Lernt die vielfältige Kultur Panamas kennen, backt euer erstes Kokosnussbrot mit den Einheimischen in Bocas del Toro und lernt auf eurer Panama Reise den einzigartigen Lebensstil der Panameños kennen, der immer voller Lebensfreude sprüht. Traumhafte Strände von den San Blas Inseln bis nach Bocas del Toro, Wanderpfade in Chiriqui, Ökolodges, indigene Gemeinschaften, Kultur, Geschichte und intensiver Kontakt mit der Natur. Das ist dein Urlaub in Panama mit Go’n joy Erlebnisreisen!

Reiseland Panama

Eine Panama Reise bietet euch:

  • Die internationale Metropole Panama Stadt
  • Alte Stadtkerne und Kolonialbauten in ganz Panama
  • Traumhafte Inseln im Pazifik und Atlantik
  • Badewetter ist in Panama das ganze Jahr 
  • Wanderpfade durch den Urwald
  • Indigene Völker wie die Kunas, Embera oder Ngobe
  • Geschichte und intensiver Kontakt mit der Natur

Unsere beliebtesten Panama Reisen

Du überlegst eine Panama Reise zu buchen und bist auf der Suche nach der perfekten Route für deinen Urlaub in Panama? Lass dich von unseren beliebtesten Reisen durch Panama inspirieren.

Wenn du Unterstützung bei deiner Reiseplanung durch Panama benötigst, melde dich einfach per Email. Wir sind dein Panama Reise Spezialist für Mietwagenreisen, individuelle Rundreisen und Gruppenreisen.

Quer durch Panama

Dauer: 15 Tage I Individualreise

  • Panama City
  • San Blas
  • David & Mount Totumas
  • Bocas del Toro

Mehr zur Reise

Panama Mietwagenreise

Dauer: 17 Tage I Mietwagenreise

  • Panama City
  • Halbinsel Azuero & Santa Catalina
  • Mount Totumas
  • Bocas del Toro

Mehr zur Reise

Panama San Blas

Dauer: 3 Tage I Individualreise

  • Paradiesische Inseln in der Karibik
  • Kristallklares Wasser & Strände
  • Traditionsreiche Kultur der Kuna Indianer
  • Intakte Unterwasserwelt

Mehr zur Reise

Nicht die passende Panama Route dabei? Schreibt uns einfach eure Wunschorte eurer Panama Reise und wir schicken euch ein unverbindliches Angebot.

Panama Reise

Erfahrt alles wichtige rund um eure Panama Reise. Wir beantworten euch zum Beispiel die folgenden Fragen rund um euren Urlaub in Panama: Welche Hotels gibt es in Panama? Wo sind die schönsten Strände in Panama?

Hotels

Unterkünfte_Panama_Reise Die Hotels in Panama weichen von der 5-Sterne Luxuskategorie bis hin zu einfachen Hütten, wie zum Beispiel auf den San Blas Inseln. Ihr könnt mitten im Regenwald übernachten, in Baumhäusern schlafen, neu restaurierte Kolonialhäuser für eure Unterkunft wählen oder im Hotel mit Swimmingpool einchecken. Je nachdem was eure Vorliebe ist, es gibt für jeden Reisetyp das richtige Hotel in Panama.

Die schönsten Strände in Panama

Blog_Top3 Strände_Panama_Reise Panama wird vom Atlantik und Pazifik umsäumt. Das heißt es gibt unendliche Kilometer von Sandstränden und wunderschönen Badeorten. Je nachdem welcher Typ ihr seid, ob ihr alleine oder mit der Familie reist, gibt es unzählige Strandvarianten in Panama. Wir stellen euch in diesem Blogartikel unsere Top 3 Strände in Panama vor:

Die schönsten 3 Strände Panamas kennenlernen

Reiseberichte Panama

Reisebericht_Panama_Reise Eine Reise nach Mittelamerika ist für viele ein Abenteuer, da es kein Standardreiseziel ist. Viele unserer Kunden waren selbst noch nicht in Panama und haben auch von Freunden nur vereinzelt Erfahrungsberichte gehört. Wenn ihr gerne mehr über eine Reise nach Panama erfahren wollt, empfehlen wir euch die Reiseberichte der vergangenen Panama Reisen unserer Kunden zu lesen. Dort erhaltet ihr auch eine Einschätzung wie unsere bisherigen Panama Reisen bewertet wurden.

Reisebericht zu Panama lesen

Indigene Völker in Panama

Panama Reise_Kunas_Einwohner_San BlasAuf einer Panama Reise kannst du indigene Völker kennen lernen. Oft leben sie in einfachen Verhältnissen und nicht immer konnten die Traditionen gewahrt werden. Eine Ausnahme bilden die Kuna Indianer, die hauptsächlich auf den San Blas Inseln leben. In einem autonomen Gebiet, dennoch zu Panama gehörend, halten sie an alten Traditionen und Riten fest. Haupteinnahmequelle ist der Tourismus. Denn die Heimat der Kunas sind die beliebten und paradiesischen San Blas Inseln. Erfahrt mehr über die Geschichte und Kultur der Kunas.

Mehr über die Geschichte der Kunas erfahren

Panama – zwischen Kanal, Regenwald, paradiesischen Inseln und indigenen Völkern.

Panama Reise_Flug über PanamaPanama liegt in Mittelamerika und grenzt im Westen an Costa Rica und im Südosten an Kolumbien. Die 77.082 km2 große Verbindung zwischen Nord- und Südamerika trennt den pazifischen vom atlantischen Ozean. Panama ist in 10 Provinzen gegliedert und auf einer Panama Reise lernt ihr sicher mindestens eine der drei indigene Gebiete (Comarcas) kennen, jede mit ihrer eigenen Kultur und Tradition.

Was genau das Wort Panama bedeutet ist auf unterschiedliche Theorien begründet. Eine der am weitesten verbreitete Version ist “Panama ist das Land des Überflusses von Fischen, Bäumen und Schmetterlingen“ und das alles wird euch auf eurer Reise durch Panama an jeder Ecke begegnen. Dies spiegelt sich in der artenreichen Vielfalt der Flora und Fauna wider – mit einer bemerkenswerte Biodiversität. Insgesamt könnt ihr auf einer Reise nach Panama ein unermesslichen Naturparadies mit 940 Vogelarten, 1518 Inseln und 480 Flüssen entdecken. Die ausgedehnten Küsten- und Meeresökosysteme schließen empfindliche Riffkomplexe an der karibischen Küste ein und der Mangrovenfeuchtwald Panamas ist der größte in Zentralamerika. Panamas Schutzgebiete nehmen knapp 20% der gesamten Landesfläche ein. In diesem System eingebunden ist der großflächige Nationalpark Darién, der von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurde. Den Nationalpark La Amistad verwaltet Panama gemeinsam mit Costa Rica.

Landschaften & Sehenswürdigkeiten auf einer Panama Reise

Die Zentralamerikanische Kordillere, die das Panama parallel zu den Küste durchzieht, trägt im Westen mit dem Vulkankegel des Chiriquí (3475m) den höchsten Berg des Landes. Im Norden und Süden sind dem Gebirgszug Küstenebenen vorgelagert; im Südosten erstreckt sich das zum Pazifik offene Tiefland von Darién. Die durch zahlreiche Buchten gegliederte Küste wird von Hunderten von Inseln gesäumt. Die unzähligen unberührten Inseln sind sicher ein Highlight auf eurer Panama Reise.

Panama, ist eines der wenigen Länder, das noch nicht von Urlaubern überschwemmt sind. Panamas unentdeckte Geheimnisse und Schönheit locken daher wie ein Magnet. Das faszinierende, vielseitige Land bietet für jeden etwas – sei es eine spannende Schiff-Fahrt durch den Panama-Kanal, ein Rundgang durch die Kaffeeplantagen im Landesinneren Panamas, ein entspanntes Wochenende auf den weißen Sandstränden der San Blas Inseln, ein gemütlicher Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt Panama Stadts oder eine Tour zu den Rumherstellern des von Panamaern geliebten Rum Abuelo. Lasst euch auf eurer Panama Reise von der unvergesslichen Vielfalt des Landes verzaubern und von dem Lebensgefühl der Panameños anstecken!

Highlight aktuell: Walsaison in Panama

Tag(s)

:

Stunde(N)

:

Minute(N)

:

Sekunde(N)

Panama City & Panamakanal - das Must-See einer Panama Reise
  • Provinz Panamá

Die Provinz Panamá, Heimat der kosmopolitischen Stadt Panama City, grenzt im Norden an Colón und Guna Yala, im Süden an den pazifischen Ozean und im Osten an Darién. Früher reichte die Provinz bis Coclé und wurde durch den Panama Kanal in zwei getrennt. Im Jahr 2014 jedoch wurde sie in zwei separate Provinzen geteilt: Panamá und Panamá Oeste. Aufgrund dessen wird Panamá heute im Westen durch den Panama Kanal begrenzt. Die Provinz Panama ist ein grossartiger Ausgangspunkt auf einer Panama Reise für zahlreiche aufregende Tagesausflüge, sowohl in der Provinz selbst als auch in den benachbarten Provinzen. So könnt ihr bei eurer Reise durch Panama ein Indianerdorf der Emberá kennen lernen, die nahen Strände besuchen oder eine historische Zugfahrt von Colón nach Panama City (oder umgekehrt) machen. Die Provinz Panamá ist außerdem sehr interessant für Naturliebhaber, da sie drei schöne und üppige Nationalparks beheimatet: Camino de Cruces, Chagres und Soberanía. Spannende Wanderungen, exotische Pflanzen und tropische Vögel warten darauf, entdeckt zu werden.

Panama City

Casco Antiguo_Stadtführung_Panama Stadt_Panama ReiseDer Höhepunkt und Fokus bei einem Besuch in der Provinz ist jedoch zweifelsohne die lebendige Hauptstadt Panama City. Die Stadt ist bei fast jeder Panama Reise der Startpunkt. Denn in Panama Stadt befindet sich der größte internationale Flughafen des Landes. Schon von weitem sieht man die hinreissende Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen, grünen Hügeln und der ikonischen Brücke Las Americas, die in hohem Bogen verbindet was der Kanal trennt. Hoch über dem Wasser rauscht der Autoverkehr, während tief unten die Schiffe auf die Einfahrt in den Kanal warten. Die Stadt hat viele Gesichter und wird von Kontrasten charakterisiert. Neben dem betriebsamen Geschäftsviertel mit seinen Wolkenkratzern und internationalen Firmen ist die Altstadt San Felipe, auch Casco Antiguo genannt, eine Ruhe-Oase. Hier könnt ihr die Atmosphäre einer lateinamerikanischen Stadt genießen und  den vergangenen Glanz dieses Viertels erahnen, während ihr die Straßen und Häuser entlang spaziert. Auch die Ruinen von Panama La Vieja, die erste Stadt Panama aus dem 16. Jahrhundert, die später von berüchtigten Piraten Henry Morgan zerstört wurde, legen Zeugnis über eine längst vergangene Zeit ab.

So sehen unsere perfekten 48 Stunden in Panama Stadt aus

Panamakanal

Blick auf den Panama Kanal vom Miraflores Besucherzentrum_Panama Reise Panama Stadt ist außerdem Ausgangspunkt für eines der wahrscheinlich einprägsamsten Erlebnisse einer Panama Reise: die Durchquerung des Panamakanals, eines der größten technischen Wunderwerke der Menschheit. Zu fast jeder unserer Panama Reisen gehört auch ein Besuch des berühmten Panamakanals. Ihr erfahrt mehr über die Funktionsweise des Panamakanals in den Besucherzentren des Kanals und könnt mit einem einmaligen Blick die Schleusen und passierenden Schiffe bestaunen. Die Miraflores Schleuse, unweit des Zentrums von Panama City, hat bspw. ein eigenes Museum und Filmvorführungen, so dass ihr euch ausführlich zur Entstehung und Funktionsweise des Kanals informieren könnt.

San Blas Inseln - für Inselliebhaber das Paradies auf einer Panama Reise

Die San Blas Inseln gehören zum Gebiet des indigenen Volkes der Kunas. Das Gebiet erstreckt sich im Nordosten Panamas bestehend auf dem San Blas Archipal sowie Festland und wird als Comarca Guna Yala bezeichnet. Die 365 Inseln grenzen im Norden an das karibische Meer und liefern eine traumhafte Kulisse. Der Besuch der San Blas Inseln ist für viele Urlauber in Panama das Highlight ihrer Panama Reise.

Panama Reise_paradiesische San Blas Inseln_Fischer

Guna Yala grenzt im Norden an das karibische Meer, im Süden an die Provinz Panama, im Osten an Kolumbien und im Westen an Colón. Es war Panamas erstes besiedeltes Gebiet.

Nach der Revolution der Guna Indianer im Jahr 1925 wurde es im Jahre 1957 als autonome Region deklariert. Politisch gesehen gehört die Region zu Panama, trägt aber den Status eines autonomen Gebiets und hat eine eigenständige Regierung mit insgesamt 49 Gemeinden mit unabhängiger Regierung und Amtsführung.

Die 365 Inseln des San Blas Archipels sind zumeist Koralleninseln und die Mehrheit der Bevölkerung lebt auf den Inseln, wobei die meisten Einwohner ursprünglich vom Festland, der Sierra Nevada und Santa Marta im Norden Kolumbiens stammen. Mit der steigenden Anzahl verschiedener Bevölkerungsgruppen in Nordkolumbien emigrierten viele Einwohner nach Atrato und Darien, um dann im 19. Jahrhundert auf das Inselarchipel umzusiedeln.

Heute ist der Tourismus eine neue Einkommensquelle für die Guna, da die Region nicht nur atemberaubende Landschaften voller kleiner Inseln, Kokospalmen, weißem Sand und kristallklarem Wasser bietet, sondern auch eine lange Geschichte und sehr reiche Kultur hat, die es zu erforschen gilt. Die Guna Frauen kleiden sich traditionellerweise in bunter Kleidung, die mit Molas, ihrem traditionellen Handwerk (farbenprächtige Stoffstücke mit verschiedenen Formen), verschönert sind und tragen Arm- und Fußbänder aus kleinen Perlen in allen Farben. Auf den San Blas Inseln gibt es verschiedene Unterkunftstypen vom Übernachten in Hängematten, Zelten, Hütten mit Gemeinschaftsbad oder Hütten mit eigenem Bad. Wer allerdings nach Luxus und 24h-all-inklusive Verpflegung sucht, ist auf den San Blas Inseln falsch.

Da die Region recht abgeschieden ist, ist es nicht möglich, die Reise auf eigene Faust anzutreten. Charterflüge fliegen von Panama Stadt zum Festland von San Blas und von dort werden die Besucher mit dem Boot zu den Inseln gebracht. Wer den Flug vermeiden möchte, kann auch mit einem Transfer durch eine kurvenreiche Strecke nach Cartí gebracht werden. Aber Achtung, diese Fahrt ist nicht für jedermann geeignet.

Auf den Inseln selbst gibt es einige einfache Unterkünfte und Restaurants, die lokale Speisen zubereiten. Hier geht es zu einem Reisebericht eines Aufenthaltes auf den San Blas Inseln  Wer noch mehr über die Kultur der Kunas erfahren möchte, dem empfehlen wir unseren ausführlichen Bericht zur Geschichte und Kultur der Kunas.

Chiriqui

Die Provinz Chiriquí befindet sich im Südwesten Panamas und umfasst 8.653 Quadratkilometer. Sie grenzt im Norden an die Provinz Bocas del Toro und im Westen an Costa Rica und besitzt eine der reichste Artenvielfalten des Landes und bietet alles von Wald bis zu Meer. Chiriquí wird sowohl zur Rinderzucht, sowie landwirtschafltlich und industriell genutzt. Die Provinz hat ein kühleres Klima als der Rest des Landes und schöne Naturlandschaften, geprägt von wunderschönen Blumengärten, Forellenzuchtanlagen, Rinderfarmen, sowie Kaffee-, Erdbeer- und Orangenplantagen.

Da Chiriquí Heimat von mehr als 940 Vogelarten ist, ist es ein Muss auf Vogelbeobachtungstour zu gehen. Mit etwas Glück bekommt ihr viele der farbenfrohen Wesen zu sehen, vielleicht sogar einen der seltenen Quetzal Vögel, einen Papagei, Tukan oder schwarzen Truthahn. Die Provinz umfasst ein weitreichendes Gebiet der zentralen Gebirgsketten des Landes, die in der höchsten Spitze des Landes, dem Vulkan Barú mit seinen 3.475 Metern über Meeresspiegel, gipfelt.

Nationalparks

Palmen im Nationalpark Chiriqui_Panama Reise Die Provinz hat drei Nationalparks mit einer ungefähren Fläche von 2.360 Quadratkilometern: den Nationalpark Golf von Chiriquí, an der Pazifikseite gelegen, den Nationalpark Vulkan Barú und den Internationalen Park “La Amistad”, der sich von Panama bis nach Costa Rica zieht. Das Klima in der Provinz ist tropisch mit feucht warmen Temperaturen und kurzen starken Regenschauern. Die Temperaturen in den tieferen Lagen sind wärmer als in den höheren Gebieten Volcan, Cerro Punta und Boquete. Der Besuch eines der Nationalparks, ob auf dem Meer oder an Land, ist ein besonderes Erlebnis auf einer Panama Reise. Denn währenddessen könnt ihr unberührte Natur und eine große Artenvielfalt entdecken.

Highlights in Chiriqui

Affe im Regenwald Mount Totumas Cloud Forest_PanamaDie Provinz Chiriqui hat so vieles zu bieten, so dass es uns schwer fällt ein Highlight auszuwählen. Doch ein Ort der Provinz ist Chiriqui ist so beeindruckend, dass wir ihn euch kurz vorstellen möchen. Es geht um den Mount Totumas Cloud Forest, der an der Grenze zu Costa Rica liegt, ca. eine Stunde von Volcan entfernt. Dort befindet sich die höchste Ecolodge Panamas, um die ihr so richtig in die Natur eintauchen könnt. Mehrere Wanderwege führen euch durch 170 Hektar Regen- und Nebelwald. Auf euren Erkundungstouren könnt ihr u .A. auf Brüllaffen, mit etwas Glück auch auf Quetzale, Pumas und viele verschiedene Vogelarten treffen. Das Ziel der Lodge ist es, den Mount Totumas Cloud Forest zu schützen und zu bewahren, denn er stellt eine wichtige Pufferzone für die Wildnis im La Amistad Nationalpark dar. Die Erhaltung der Biodiversität und die Wiederaufforstung von ehemaligen Weiden sind ein wichtiger Bestandteil dieser Mission. Das Resort wird mit erneuerbarer Energie aus dem eigenen Mikro-Wasserkraftwerk angetrieben.

Bocas del Toro

Bocas del Toro (was so viel wie „Mund des Stieres“ bedeutet) ist eine 4,643.9 Quadratkilometer grosse Provinz im westlichen Panama. Es grenzt im Norden an das Karibische Meer, im Westen an die costarricanische Provinz Limón, im Süden an die Provinz Chiriquí und im Osten an das Gebiet des indigenen Volks der Ngöbe-Buglé. Die Provinz mit seiner atemberaubenden Landschaft besteht aus dem Bocas del Toro Archipel, Bahía Almirante, Laguna de Chiriquí und angrenzendes Festland. Sie hat neun Hauptinseln. Die Hauptstadt ist die Stadt Bocas del Toro (auch Bocas Town genannt) auf der Isla Colón. Andere wichtige Städte oder Orte sind Almirante und Changuinola.

Bocas del Toro eignet sich sehr gut als Startpunkt oder Endpunkt eurer Panama Reise. Ihr könnt nach einer Rundreise durch Panama, Bocas del Toro zum Beispiel sehr gut als Strandverlängerung nutzen. Das Insel Paradies mit dem karibischen Flair eignet sich hervorragend zum entspannen.

Das Klima ist kühler als in anderen Teilen des Landes, mit einem Jahresdurchschnitt von etwa 27 Grad Celsius ist es aber immer noch sehr warm und angenehm. Bitte beachtet bei einem Besuch in Bocas, dass es eine eher regnerische Provinz ist. Die Regenzeit ist von Mai bis August und von November bis Januar. Die Trocken- und Halbtrockenzeit (welche jedoch keinen Regen ausschliesst) ist von Februar bis April und von September bis Oktober.

Die meisten Einheimischen Bocas del Toros sind afro-antillanischer Abstammung. Sie haben ihre Sprache und Bräuche weitgehend beibehalten, die sich aber mit zurück gebliebenen Traditionen und Bräuchen von ehemaligen Einwohnern aus aller Welt, die als reiche Kaufleute nach Bocas kamen, vermischen. Das resultiert in einer lebhaften und einzigartigen Mischung und einem sehr speziellen Lebensstil und Kultur.

Zusätzlich gibt es in Bocas del Toro einige Dörfer des indigenen Volkes der Ngobe Bugle. Manche von ihnen gehen einem Job nach und sind z. B. Wassertaxi-Fahrer. Andere Dorfmitglieder leben hingegen als Selbstversorger und verdienen einige Dollar mit der Herstellung traditioneller Güter für Touristen, wie die sog. Chacara Taschen.

Was Chacara Taschen sind und wie die traditionelle Kleidung der Ngobe Bugle aussieht, zeigen wir euch in diesem Video:

Neben seiner interessanten und internationalen Atmosphäre bietet Bocas del Toro ausserdem unglaublich schöne Landschaften, romantische Strände und eine sehr entspannte Stimmung. Die Provinz besteht aus zwei Nationalparks: dem Isla Bastimentos Marine Nationalpark und dem La Amistad Nationalpark.

Bei eurer Anfahrt nach Bocas von Almirante, fahrt ihr an den großen Hallen und Schiffen des Bananenproduzenten Chiquita vorbei. Die erste Bananenplantage wurde 1880 von Englischen Ansiedlern begründet. Bis heute ist der Kolonialstil der damals errichteten Häuser ein Markenzeichen von Bocas. Nach Abzug der großen Fruchtunternehmen aus Bocas, gingen die ehemaligen Herrenhäuser an die Einheimischen über. Übrig geblieben sind die unzähligen Bananenplantagen in Bocas, weshalb die Bananen hier als grünes Gold Zentralamerikas bezeichnet werden.

Halbinsel Azuero
Los Santos

Die Provinz Los Santos reicht vom Fluss La Villa im Norden bis zum pazifischen Ozean im Süden und Osten. Sie umfasst eine Fläche von etwa 3.809,4 km2 und hat eine Einwohnerzahl von 89,592 Menschen. Gemeinsam mit Herrera und Veraguas ist Herrera Teil der Halbinsel Azuero, die größte Halbinsel des Landes. Die Mehrheit der Traditionen der Provinz haben ihren Ursprung in Azuero, wie etwa der groß gefeierte Karneval und der Entierro de la Sardina (ein großes Fischessen vor Aschermittwoch).

Las Tablas, Los Santos´ Hauptstadt und die bevölkerungsreichste Stadt der Provinz, ist besonders erwähnenswert für jene, die so richtig panamaisch Karneval feiern möchten, da es eines der größten Feste des Landes mit einem der schönsten Festumzüge bietet. Los Santos ist historisch, da es bekannt ist als älteste menschliche Siedlung im Isthmus von Panama. Es war außerdem Teil der Region Gran Coclé, von wo einer der ersten Keramikstile des amerikanischen Kontinents kommt.

Auch geografisch hat es einiges zu bieten. Im „Arco Seco“ gelegen, der sich auf den Landstrich zwischen dem Golf von Panama und der zentralen Bergkette bezieht, ist das Klima hauptsächlich tropisches Savannenklima mit gemäßigten Temperaturen und starken Winden vom pazifischen Ozean. Die schöne Küste ist gekennzeichnet durch Mangrovenwälder, viele kleinere vorgelagerte Inseln und Strände. Die Mischung aus Traditionen, bunten Feierlichkeiten und Folklore, kombiniert mit der Schönheit der natürlichen Kulisse, Nationalparks und Tierschutzreservaten bietet einmalige Unterhaltung und entspannende sowie abenteuerliche Erfahrungen.

Pedasí & Isla Iguana

Für alle Strandliebhaber ist Pedasí der richtige Ort, um unberührte Strände zu erkunden und die Ruhe im Einklang mit der Natur zu genießen. Ein perfektes Ziel dafür ist auch die Insel Iguana, die Insel der Leguane. Während eines Ausflugs zur Insel Iguana könnt ihr durch tropischen Regenwald wandern, Vögel  und die grünen und schwarzen Leguane beobachten. Am Nachmittag ist Zeit, um beim Schnorcheln an einem nahe gelegenen Korallenriff die Unterwasserwelt Panamas zu genießen.

Wer gerne noch aktiver werden möchte, empfehlen wir einen Auslfug zum Playa Venao, ca. 30 Minuten von Pedasí entfernt. Dort könnt ihr eine Surfstunde nehmen, Boogie boarden oder euch einfach nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und den wunderschönen Strand genießen. Alle Infos zu einem Aufenthalt in Pedasí, findet ihr in unserem Pedasi Artikel in unserem Blog.

Walsaison und Walbeobachtung in Panama

Walsaison in Panama

Walsaison Panama_Wal Pazifik PanamaVon Juli bis Oktober ist die Walsaison im Pazifischen Ozean. In der Nähe von Panama City bietet sich vor allem die Insel Contadora als Ausgangspunkt. Weitere Möglichkeiten der Walbeobachtung bieten die Inseln Coiba (zu erreichen ab Santa Catalina) und Iguana (nahe Pedasi) sowie der Golf von Chiriqui nahe Boca Chica mit den Hotels Bocas del Mar, Isla Palenque und Cala Mia. Gerade nahe Contadora liegt die Chance, Buckelwale zu sehen, bei 95%! Die Wale aus den südlichen und nördlichen Hemisphären kommen jährlich an Buchten Panamas, um ihre Jungen zur Welt zu bringen.
Die panamaischen Gewässer sind Heimat für über 30 Wal- und Delfinarten!
Die Walbeobachtung ist ein einmaliges Erlebnis auf einer Panama Reise.

Kultur, Sprache & Geschichte Panamas

Panama trägt eine lange Geschichte mit sich. Beginnend mit einer langen Periode von spanischer Kolonialvorherrschaft, deren Überbleibsel bis heute die Landessprache Spanisch ist. Danach folgte eine Periode in der das Land Teil der Republik Großkolumbien und später Kolumbiens war. Panama trennte sich 1903 auf Betreiben der USA wegen des geplanten Baus des Panama-Kanals von Kolumbien. Es wurde ein Vertrag abgeschlossen, der den Vereinigten Staaten die komplette Souveränität über die Kanalzone einräumte: die “Zona del Canal” war nur US-Amerikanern zugänglich. Zu Beginn der 50-er Jahre begann eine Zeit der Militärdiktatur in Panama, die mit Manuel Antonio Noriega Morena und dem Einmarsch amerikanischer Soldaten 1989 ihren Höhepunkt fand. Das Land erholte sich nur langsam.Nach und nach aber wurden die Kriegsschäden beseitigt und das Land erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung. Am 31. Dezember 1999 erhielt Panama von den Vereinigten Staaten erstmals die vollständige Souveränität über den Panama-Kanal und hat heute die zweitgrößte Ökonomie Mittelamerikas. Ohne Zweifel spielt der Panama-Kanal eine große Rolle in diesem Land, er prägt die Geschichte und auch die Kultur des Landes und der Menschen.

Panama ist jedoch weit mehr als nur der Kanal. Das zeigen unter anderem seine knapp 2.900 km Küstenlandschaft an der Karibik sowie am Pazifik, unzählige Inseln, faszinierende Ethnien wie den abgeschieden lebenden indigenen Gemeinden, sein Artenreichtum in den Regenwäldern sowie seine Hauptstadt, die modernste Stadt Mittelamerikas. In der kosmopolitischen Hauptstadt Panama City treffen Wolkenkratzer und Kolonialbauten, Salsa-Rhythmen, buntes Treiben auf dem Sonntagsmarkt, eine unglaubliche Internationalität der Einwohner und indigene Völker mit einer Jahrhunderte alten Tradition und Kultur aufeinander. Bis heute leben drei Große indigene Bevölkerungsgruppen, die ihr auf jeden Fall auf einer Panama Reise kennen lernen solltet.

Landessprache

Spanisch. In der Hauptstadt Panama City kommt ihr auch mit Englisch etwas weiter. In den ländlichen Regionen empfehlen wir euch etwas Spanischgrundkenntnisse.

Währung

Balbao, 1:1 gekoppelt an den USD

Klima

Panama liegt klimatisch in den Tropen, das bedeutet feuchtheißes Klima in den Tieflagen mit Jahrestemperaturen zwischen 23°C und 31°C. In den westlichen Bergregionen herrscht dagegen kühleres und frühlingshaftes Klima. Die Regenzeit dauert von Mai bis November an und kennzeichnet sich durch Regenschauer am Nachmittag. Es kann jedoch auch trockene Tage in dieser Zeit geben. In den Monaten Dezember bis April ist die Trockenzeit. Vorteil am tropischen Klima ist, dass das ganze Jahr über Baden in Panama möglich ist.

Mehr über Go'n joy Erlebnisreisen

 

Hat dich das Reisefieber gepackt?