Anfang Januar könnt ihr in Las Tablas, auf der Halbinsel Azuero in der Provinz Los Santos, ein wahres Prachtfest erleben – den Umzug (defile) der tausend (mil) Röcke (polleras).

Dort werden die schönen Nationaltrachten vieler Panamenos in einem Festzug präsentiert. Über 100 Gruppen aus unterschiedlichen Regionen präsentieren ihre bunten Kleider, Haarschmuck und Anzüge. Das besondere Augenmerk liegt auf den weiten Röcken, die stolz präsentiert werden. Begleitet werden die hübschen Damen von Musik, die sofort Lust zum mit tanzen macht.

Das Event wird von der Tourismusbehörde Panamas organisiert. Unter den Hashtags #milpolleras oder #defile findet ihr  auch viele Impressionen der Einheimischen z.B. bei Instagram.

 

Die Pollera – Nationaltracht Panamas

Zur gesamten Pollera gehört der Glockenrock, ein Unterrock, ein Mieder, eine Bluse sowie der passende Kopfschmuck. Dann ist die sog. Empollerada, die Trägerin der Tracht, fertig. Das Umziehen, Schminken und Ankleiden kann bis zu zwei Stunden dauern.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Typen der Pollera: einmal die pollera montuna, die z. T. im Alltag getragen wurde und die pollera de lujo (lujo=Luxus), eine festlichen Variante.

Die Pollera montuna wurde vor einigen Jahrzehnten in ländlicheren Regionen noch getragen. Doch nun ist selbst auf dem Landesinneren Panamas ein anderer Kleidungsstil eingekehrt. Sie ist eine einfache und einfarbige Version der pollera de luja und ihr könnt sie auf eurer Panama Reise in einigen Museen finden.

Die Pollera de luja hingegen ist mit bunten Blumenranken oder Früchten geschmückt und wird mit mehreren Goldketten sowie Kopfschmuck präsentiert. Diese Festtagskleidung kann bis zu 3000€ kosten und wird daher zu möglichst vielen Anlässen stolz präsentiert.

Geschichte der Pollera Panamas

Die Pollera hat ihre Ursprünge in Spanien und lehnt sich an die Flamenco-Kleider aus Andalusien an. Anfangs trugen hauptsächlich ärmere Frauen die Pollera in Panama. Später wandelte sich das und aus einem Dienstmädchen-Gewand wurde eine bunte prachtvolle Nationaltracht. Grund dafür ist das stärker gewordene Nationalbewusstsein.

Informationen zum Fest der Mil polleras in Las Tablas

Mehr zum Fest in Las Tablas, genaue Termine und das Programm findet ihr auf der offiziellen Seite des Umzugs oder bei der panamischen Tourismusbehörde

Anfahrt Las Tablas

Las Tablas liegt auf der Halbinsel Azuero und zwischen Chitré und Pedasí. Von Panama City ist die Fahrtzeit nach Las Tablas ca. 4 Stunden, auch wenn es nur 285km sind. Ihr Fahrt zuerst auf der Panamericana (auf spanisch: Carretera Panamericana, Route 1) entlang und biegt dann links zur Halbinsel Azuero auf die Route 2. Die Straße nach Las Tablas lässt sich sehr gut fahren und führt vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten Panamas.

Ihr könnt zum Beispiel Stopp machen bei der historischen Kirche in Natá oder den Parque Nacional Sarigua besuchen. Dieser Nationalpark strotzt nicht vor Urwaldgrün, sondern zeigt sich eher minimalistisch. Das 1984 zum Nationalpark erklärte Gebiet ist nämlich ein halbwüstenartiges Ökosystem. An diesem Ort in Panama gibt es keine Wüste wie die Sahara, sondern eine Salzwüste. Diese Art Wüste entstand in Panama durch das Einwirken der Menschen. Der Versalzungsprozess im Boden ergab sich durch Gezeiten und Entwaldung durch Siedler. Dies ist die trockenste Region des Isthmus von Panama mit Kakteen, Lorbeer und Korkbäumen sowie Mangrovenwäldern entlang der Küste. In diesem Gebiet sind Vögel so gut wie die einzige Tierart.

Ein anderer kleiner Ort auf der Strecke nach Las Tablas ist der kleine Ort Parita, nördlich von Chitré.

Rundreisen durch Panama

Auch wenn die Pollera ein Highlight auf einer Panama Reise ist, möchtet ihr sicher auch noch die anderen Sehenswürdigkeiten Panamas entdecken. Zu den häufig besuchten Sehenswürdigkeiten und Orten Panamas zählen Panama-Stadt, die San Blas Inseln, sowie die Provinz Chiriqui.

Lust Panama zu entdecken? Dann informiert euch über die verschiedenen Reiseoptionen durch Panama auf unserer Seite über Panama Reisen.