Reisebaustein Andenhochland

Individualreise | 9 Tage | ab 1.557 € |

Jetzt Reise anfragen

9 Tage private Rundreise durch Ecuador

  • Durchführung ab 2 Personen
  • Altstadt von Quito
  • Äquatorlinie
  • Handwerksmarkt von Otavalo
  • Vulkan Cotopaxi
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Altstadt von Cuenca
  • Fahrt vom Andenhochland zur Küste

Tag 1: Quito

Ecuador Hauptstadt Quito Bienvenidos in Ecuador! Nach eurer Landung in Quito werdet ihr von eurem Fahrer empfangen und ins Hotel gebracht. Da Quito auf 2‘850 m ü.M. liegt, könnt ihr den heutigen Tag nutzen, um sich an die Höhe der Anden zu gewöhnen. Übernachtung: Hotel Vieja Cuba Inbegriffene Mahlzeiten heute: keine

Tag 2: Stadtrundfahrt Quito und Mitad del Mundo

Am Morgen werdet ihr von unserem Guide im Hotel abgeholt, um den historischen Stadtkern der ecuadorianischen Hauptstadt Quito zu erkunden. Da es sich um die am besten erhaltene Altstadt Lateinamerikas handelt, wurde Quito im Jahr 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerben ernannt. Am nördlichen Ende der Altstadt befindet sich die imposante Basílica del Voto Nacional, die größte neugotische Basilika Amerikas. Was neben ihrer Größe besonders hervorsticht, sind die speziellen Wasserspeier und Ornamente, welche die Ecuadorianische Flora und Fauna repräsentieren. Von der Basilika sind es nur wenige Gehminuten bis zum Herzen des historischen Stadtkerns, der Plaza de la Independencia (dt. Unabhängigkeits-Platz). Dort befinden sich der Palast des Präsidenten, der Sitz des Erzbischofs, die Kathedrale und das Rathaus von Quito. Unweit entfernt befindet sich die wohl bekannteste Kirche Ecuadors, die Compañía de Jesús. Die Dekorationen im Innern dieser katholischen Kirche sind komplett mit Blattgold überzogen. Gleich um die Ecke befindet sich die Plaza de San Francisco und die gleichnamige Kirche und Konvent. Weiter geht es mit dem Auto zum Panecillo Hügel, welcher sich zwischen der Altstadt und dem südlichen Teil Quitos befindet. Von hier habt ihr eine tolle Aussicht auf die verschiedenen Stadtteile Quitos und bei gutem Wetter sogar auf die umliegenden Vulkane und Berge. Am Nachmittag fahrt ihr etwa 30 Kilometer Richtung Norden, um die Äquatorlinie bei Mitad del Mundo zu besuchen. Zunächst könnt ihr beim Äquator-Monument, welche an die französische Geodäsie-Mission erinnern soll, Fotos schießen. Danach besucht ihr das interaktive Museum Inti Ñan, wo ihr über verschiedene Kulturen Ecuadors lernen und Experimente durchführen könnt, die beweisen, dass ihr euch am Äquator befindet. Übernachtung: Hotel Vieja Cuba, inkl. Frühstück

Tag 3: Handwerksmarkt von Otavalo

Heute besucht ihr den weltberühmten Handwerksmarkt von Otavalo, welcher etwa zwei Stunden nördlich von Quito liegt. Auf dem Weg dorthin macht ihr beim Städtchen Cayambe halt, um deren speziellen Biskuits (span. bizcochos) zu probieren. Kurz vor Otavalo besucht ihr zudem einen Aussichtspunkt beim San Pablo See, welcher am Fuß des Vulkans Imbabura liegt. In Otavalo habt ihr Zeit, um das bunte Marktleben zu beobachten und Souvenirs zu kaufen. Zu den Bestsellern gehören Ponchos, Schals, Pullover und andere Textilien aus Alpaka-Wolle. Viele der Otavaleños, wie die Einheimischen genannt werden, tragen noch heute die typische Tracht. Etwas außerhalb von Otavalo besucht ihr den Wasserfall von Peguche, welchen ihr über einen kurzen Wanderweg erreicht. Der dreißig Meter hohe Wasserfall und die umliegende Vegetation bilden ein schönes Motiv für Fotos. Bevor ihr nach Quito zurückkehrt, besucht iht das Städtchen Cotacachi, wo ihr Waren wie Handtaschen, Gürtel und Jacken zu einem kaufen könnt. Übernachtung: Cuba Vieja Hotel, inkl. Frühstück

Tag 4: Cotopaxi Nationalpark

Heute brecht ihr in Richtung Süden auf, um den Cotopaxi Nationalpark zu besuchen. Der Cotopaxi Vulkan ist einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt und entzückt durch seine majestätische Schönheit. Um das weite Ödland um den Cotopaxi zu erkunden, die reine Andenluft einzuatmen und die herrliche Landschaft in vollen Zügen zu genießen, macht ihr einen zweistündigen Ausritt in der Gegend. Danach fahrt ihr mit dem Auto bis zum Parkplatz des Cotopaxi Vulkans auf 4‘500 m ü.M., von wo ihr bei gutem Wetter bis zur Zufluchtshütte auf 4‘860 m ü.M. und eventuell sogar bis zum Gletscher auf 5‘000 m ü.M. hochwandern könnt. Nach diesem Abenteuer geht es zurück zum Parkplatz und mit dem Auto weiter zum Limpiopungo See, der am Fuß des Vulkans liegt. Übernachtung: Hostería Papagayo

Tag 5: Quilotoa Lagune

Ihr setzt eure Reise entlang der Vulkanstraße Richtung Süden fort und könnt dabei die schönen Andenlandschaften beobachten. Nach etwa einer Stunde auf der Panamericana Schnellstraße geht es weiter landeinwärts durch atemberaubende Andentäler und entlang indigener Dörfer bis zur Ortschaft Quilotoa. Dort besucht ihr den Aussichtspunkt der Quilotoa Lagune, welche sich im Krater eines inaktiven Vulkans geformt hat und deren Wasser smaragdgrün wirkt. Wer möchte, darf den Krater bis zum Ufer der Lagune hinuntergehen, muss dann aber natürlich wieder hochwandern oder einen Maulesel mieten, der einen hochträgt. Auf dem Weg zurück zur Schnellstraße haltet ihr bei einem der Andendörfchen, um zu sehen, wie die hier ansässigen Einheimischen leben. Danach geht die Fahrt weiter bis zum Städtchen Alausí, wo ihr heute übernachtet. Übernachtung: Hotel El Molino, inkl. Frühstück

Tag 6: Zugfahrt und Inka-Ruinen

Am Morgen nehmt ihr den Zug von der Station in Alausí und fahrt damit über die so genannte Teufelsnase nach Sibambe. Die Teufelsnase war beim Bau der Zugstrecke durch die Anden das größte Hindernis und um diese Strecke zu passieren, wurden die Schienen im Zick-Zack angelegt. So werden in gerademal 12 Kilometern 500 Höhenmeter zurückgelegt, was als wahrer Geniestreich der Ingenieure gilt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Sibambe geht es mit dem Zug die gleiche Strecke wieder zurück nach Alausí. Von dort geht es entlang kurviger Andenstraßen weiter nach Ingapirca, wo sich die wichtigsten Inka-Ruinen Ecuadors befinden. Hier erfahrt ihr mehr über den Einfluss der Inkas in Ecuador und die Cañari-Kultur. Am Abend erreichen ihr die südliche Andenstadt Cuenca. Übernachtung: Felicia Hotel & Suites, inkl. Frühstück

Tag 7: Cuenca

Heute erkundet ihr Cuenca und mit deren Altstadt ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe. Die drittgrößte Stadt Ecuador zeichnet sich durch ihre Lage an vier Flüssen und die vielen backsteinfarbenen Gebäude aus Das wichtigste Gebäude der Altstadt Cuencas ist die Neue Kathedrale beim Parque Calderón, deren weiß-blauen Kuppeln aus Keramikplatten hervorstechen. Der Parque Calderón liegt im Herzen der Altstadt und hier tummeln sich sowohl Touristen als auch Einheimische. Wenige Gehminuten entfernt liegt die schöne Flusspromenade des Río Tomebamba. Danach besucht ihr eine Werkstatt, wo ihr erfahrt, wie die berühmten ecuadorianischen Strohhüte, welche fälschlicherweise als Panamahüte bekannt sind, hergestellt werden. Zum Schluss besucht ihr den Aussichtspunkt Turi, welcher etwas außerhalb von Cuenca liegt und von wo ihr einen tollen Blick über die ganze Stadt habt. Übernachtung: Felicia Hotel & Suites, inkl. Frühstück

Tag 8: Cajas Nationalpark

Eine atemberaubende Fahrt führt euch heute vom Andenhochland hinunter zur Küste. Etwa eine Stunde westlich von Cuenca liegt der Cajas Nationalpark zwischen 3‘000 und 4‘500 m ü.M., wo ihr halt macht, um wandern zu gehen und noch ein letztes Mal die kühle und reine Andenluft zu genießen. Die vielen Seen und die typische Tundravegetation bieten ein schönes Motiv für Fotos. Vom Cajas Nationalpark geht es nun nur noch bergab. Unterwegs können Sie die eindrückliche Veränderung der Vegetation beobachten. Langsam steigen auch die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit. Der Polylepis weicht Bananenbäumen und plötzlich prägen Reisfelder das Landschaftsbild. Am Abend kommt ihr in Ecuadors größter Stadt Guayaquil an. Übernachtung: Hotel Palace, inkl. Frühstück

Tag 9: Guayaquil und Weiterreise

Falls die Zeit reicht, macht ihr heute eine kurze Stadtrundfahrt in Guayaquil. Danach habt ihr die Möglichkeit eure Reise individuell selbst weiter zu planen. Die Galapagos Inseln, der Dschungel oder die Küste warten auf euch.

Inklusive

  • Flughafentransfers in Quito und Guayaquil
  • Transport während der Reise
  • Englischsprachiger Führer während der kompletten Tour
  • 3 Übernachtungen in Quito
  • 1 Übernachtung in einer typischen Hostería
  • 1 Übernachtung in Alausí
  • 2 Übernachtungen in Cuenca
  • 1 Übernachtung in Guayaquil
  • Tägliches Frühstück
  • Eintrittsgebühren für die erwähnten Aktivitäten
  • Ausritt beim Cotopaxi Nationalpark
  • Zugticket Teufelsnase

Nicht enthalten

  • Mahlzeiten und Getränke
  • Nicht erwähnte Aktivitäten und Dienstleistungen
  • Trinkgelder
  • Reise-/Krankenversicherung (für die Einreise nach Ecuador ab Mai 2018 obligatorisch)
  • Gebühren je nach Zahlungsweg
ab 1.557 € p. P.   Jetzt Reise anfragen
Hotel Quito Ecuador
Hotel Guayaquil
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Tipps und Länderinformationen

Ihr fragt euch bestimmt wann die beste Reisezeit für eine Reise nach Ecuador ist? Was könnt ihr gegen die Höhenkrankheit machen?

Mehr über Go'n joy Erlebnisreisen

 

Hat dich das Reisefieber gepackt?