Urlaubsplanung 2019

Urlaubsplanung 2019

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit für die Urlaubsplanung 2019. In vielen Büros beginnt jetzt die Zeit in der der Urlaub für 2019 eingereicht werden muss. Um eure Urlaubstage besonders effektiv zu nutzen, lohnt es sich einen Blick auf die Feiertage zu werfen um möglichst viele Brückentage zu nutzen.

Nach Bundesländern sortiert ergibt sich folgende Übersicht. Spitzenreiter mit den meisten Feiertagen ist Bayern. Dort gibt es insgesamt 14 Feiertage. Dicht gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland mit jeweils 12 Feiertagen. Die wenigsten Feiertage gibt es der Bundeshauptstadt Berlin. Dort gibt es nur 9 Feiertage. In Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein gibt es jeweils 10 Feiertage. Im Bundesdurchschnitt mit 11 Feiertagen liegen die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

Für Eltern mit Kindern im schulpflichtigen Alter lohnt es sich außerdem einen Blick auf die Ferien zu werfen.

Feiertage 2019

1.1.2019             Dienstag              Neujahrstag                                     Bundesweit

6.1.2019              Sonntag               Heilige Drei Könige                        Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt

19.4.2019           Freitag                 Karfreitag                                         Bundesweit

21.4.2019           Sonntag               Ostersonntag                                   Brandenburg

22.4.2019           Montag               Ostermontag                                   Bundesweit

1.5.2019              Mittwoch            Tag der Arbeit                                 Bundesweit

30.5.2019           Donnerstag        Christi Himmelfahrt                       Bundesweit

9.6.2019              Sonntag               Pfingstsonntag                                Brandenburg

10.6.2019           Montag               Pfingstmontag                                Bundesweit

20.6.2019           Donnerstag        Fronleichnam                                  Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

15.8.2019           Donnerstag        Maria Himmelfahrt                        Bayern (katholisch), Saarland

3.10.2019           Donnerstag        Tag der Deutschen Einheit           Bundesweit

31.10.2019         Donnerstag        Reformationstag                            Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

1.11.2019           Freitag                 Allerheiligen                 Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

20.11.2019 Mittwoch Buß- und Bettag Sachsen

25.12.2019 Mittwoch 1. Weihnachtstag Bundesweit

26.12.2019 Mittwoch 2. Weihnachtstag Bundesweit

Urlaubsinspiration 2019

Sie wissen noch nicht wohin Ihre nächste Reise gehen soll? Möchten Sie einmal den Panamakanal durchqueren oder den Vulkan Arenal in Costa Rica sehen? Oder lieber mit dem Einbaum im Amazonas in Brasilien fahren? Ein Highlight ist auch eine Reise durch das Andenhochland Ecuadors oder auf die Galapagos Inseln. Ein ganz authentisches Abenteuer finden Sie während unserer Chile Reise, dort können Sie die Kultur der Mapuche Indianer kennenlernen.

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Reisen nach Mittel- und Südamerika.

Unsere Reisen in Panama entdecken

Warum gibt es auf der ITB Fachbesuchertage und Privatbesuchertage?

Warum gibt es auf der ITB Fachbesuchertage und Privatbesuchertage?

Die ITB in Berlin findet einmal jährlich im März als eine der größten Tourismusmessen weltweit statt. Durchschnittlich hat die Messe ca. 130.000 Besucher.

Von Mittwoch bis Freitag haben lediglich sog. Fachbesucher Zutritt zur Messe. Am Wochenenden sind die Messehallen am Funkturm für alle geöffnet. Diese Unterscheidung soll niemanden diskriminieren, sondern hat einen einfachen Grund.

Fachbesuchertage ITB

An den Fachbesuchertagen der ITB werden touristische Produkte also alles rund ums Reisen konzipiert, erarbeitet und verbessert. Zusätzlich werden Verträge zwischen Touristikern gemacht, Kooperationen vereinbart oder Fachvorträge gehalten.

Als Fachbesucher  werden Mitarbeiter von Tourismusunternehmen wie Hotels, Reiseveranstaltern, Reisebüros, Verkehrsträgern, technischen Dienstleistern, wie Buchungsportalen etc. und Verbände bezeichnet. Zusätzlich können auch Reiseblogger und Tourismustudenten die Fachbesuchertage nutzen, um Kontakte zu knüpfen und wissenswertes zum Tourismus erfahren.

Das heißt die Unternehmen sind untereinander und miteinander ziemlich beschäftigt. Wie ein Messetag eines Fachbesuchers genau aussieht, erklären wir euch jetzt.

Ein Tag als Fachbesucher auf der ITB

Unser Tag als Reiseveranstalter startet heute mit einem Termin eines Verbands, der den Tourismus in den Ländern Lateinamerikas fördert. Wir sprechen über eine mögliche Mitgliedschaft und deren Vorteile für uns.

Danach habe ich den ersten Termin mit einer Incoming Agentur aus Nicaragua. Hanna arbeitet im Unternehmen ihres Vaters, der schon seit 17 Jahren mit Leidenschaft für Nicaragua authentische Reisen entwickelt und selbst begleitet. Wir sprechen über eine mögliche Zusammenarbeit und erste Reiserouten durch Nicaragua sowie einer Kombitour aus Nicaragua und Costa Rica .

ITB Reiseplanung Go'n joy Erlebnisreisen

Danach gibt es eine kurze Pause und Teambesprechung mit Go’n joy africa.

Frisch gestärkt haben wir eine Stunde Zeit bis unser nächster Termin anfängt. Diese Zeit nutzen wir, um die Hallen der Reiseländer Mittel- und Südamerikas zu erkunden. Dabei haben wir eines der schönsten Erlebnisse des Tages: Wir entdecken durch Zufall Paraguay für uns.

Paraguayer in traditioneller Kleidung auf ITB

Ursprünglich wollte ich nur ein Foto der beiden Paraguayer in Nationaltracht machen, doch dann bin ich fast eine Stunde von der Kultur, Tradition und Geschichte des Landes gefesselt.

Ich erfahre mehr zur Mate Route Mate Paraguay die Guaraní und deutsche Siedler.

Nachmittags haben wir ein Treffen mit unserer Partneragentur in Brasilien und lernen die Geschäftsführerin Camila endlich persönlich kennen. Wir besprechen wie wir in Zukunft weniger Inlandsflüge auf unseren Brasilienreisen einbauen können und kosten Feijoada, einen typisch brasilianischen Eintopf.

Danach steht noch ein Treffen mit einer Reisebloggerin an, die eine genauso große Leidenschaft für Reisen nach Panama und Nicaragua hat wie wir. Falls ihr mehr darüber lesen wollt, empfehlen wir euch ihren Blog littlebigvoyager.com

Und um 17 Uhr ist es nun endlich so weit, die große Tourcert Zertifizierungsfeier beginnt. Wir werden offiziell in der Tourcert Community, einer Zertifizierungsorganisation für nachhaltigen Tourismus, begrüßt. Verschiedene Vorträge zu nachhaltigen Tourismusprojekten und ein leckeres peruanisches Buffet runden die Veranstaltung ab.

Danach geht es noch weiter zur Feier in die Südafrika Halle. Morgen steht nochmal ein Terminmarathon mit Partnern für Reisen nach Chile, Costa Rica, Panama, Nicaragua, Guatemala, Kuba und Hispaniola an.

In unserem kurzen Video seht ihr auch nochmal eine kurze Zusammenfassung des Tags.

Publikumstage ITB

Wie ihr schon alleine an meinem Tagesablauf gesehen habt, haben die Aussteller und Fachbesucher einiges zu tun und deshalb gibt es extra zwei Tage auf die sich die Messeaussteller nur auf Privatkunden konzentrieren können. Perfekt. Ihr könnt euch zum Beispiel über euren nächsten Urlaub bei den Reiseveranstaltern informieren. Natürlich ist es auch möglich direkt mit den Reiseländern zu sprechen und euch Tipps zu holen oder Hotels kennenzulernen.

An den Publikumstagen könnt ihr jede Frage zu eurer nächsten Reise stellen, die euch auf den Lippen brennt und durch die Trennung der ITB nach Fachbesucher- und Publikumstagen, haben die Aussteller auch genug Zeit für euch.

Noch ein kleiner Tipp von uns: Das Messegelände der ITB ist ziemlich groß. Überlegt euch daher schon am besten vorher, welche Stände oder Hallen euch interessieren und werft schon mal einen Blick auf den Hallenplan.

Wie sieht der Aufgabenbereich eines Reiseveranstalters aus?

Wie sieht der Aufgabenbereich eines Reiseveranstalters aus?

Heute möchte ich euch von unserem Arbeitsalltag als Reiseveranstalter berichten. Ich kann mich noch gut an die Anfänge meines Tourismusstudiums erinnern, als ich selbst erst eine vage Vorstellung von einer Tätigkeit im Tourismus hatte und es meinem Umfeld genauso ging. Was kann man denn bei Tourismus studieren, war häufig die Frage. Was kannst du mit dem Tourismusstudium machen? Im Hotel arbeiten? Verreisen? Nein, nicht nur im Hotel arbeiten! Und dann ging der Monolog schon los 😉 Neben allerlei Betriebswirtschaftlichem, war ein Teilbereich des Tourismusstudiums auch alles rund ums Thema Reisveranstalter, was wir jetzt selbst geworden sind.
Was wir im Hintergrund alles machen, um euch eine unvergessliche Reise nach Mittel- und Südamerika zu bieten, lest ihr jetzt.

1. Auswahl der Partner

Da wir Mittel- und Südamerika seit Ende 2017 neu als Reiseziele mit aufgenommen haben, ist die Suche nach geeigneten Partnern aktuell unsere Hauptaufgabe. Denn gemeinsam mit ihnen planen wir eure Reiserouten.

Worauf achten wir bei der Auswahl unserer Partneragenturen?

Uns ist es wichtig, dass wir mit kleineren Incoming-Agenturen zusammenarbeiten, die Reisen nach Maß, private Rundreisen und Kleingruppenreisen zusammenstellen können, auf große Busreisen verzichten und größtenteils Einheimische beschäftigen. Denn dadurch bekommen wir die besten Reisetipps für Mittel- und Südamerika und stellen sicher, dass ihr fernab der Massen unvergessliche Begegnungen und Erlebnisse habt.

Go'n joy Erlebnisreisen Partner Panama

Das ist z. B. Anja zusammen mit Kuna Frauen auf den San Blas Inseln. Sie ist unsere Partnerin für Panama.

Dadurch, dass viele unserer Reisenden auch deutschsprachige Reiseführer anfragen, kann es natürlich sein, dass bei unseren Partnern auch Deutsche, Österreicher oder Schweizer beschäftigt sind. Wichtig ist uns auch, dass der Arbeitsschutz vor Ort eingehalten wird und die Mitarbeiter zum nachhaltigen Tourismus geschult werden oder dies zumindest geplant ist.

Wie finden wir unsere Partner?

Als erstes über die Google Suche, die Tourismusmarketingorganisationen der jeweiligen Länder oder auf Reisemessen, wie z.B. der ITB in Berlin. Wir legen großen Wert darauf unsere Partner sehr gut kennen zu lernen und nutzen für den Erstkontakt oft ein Telefongespräch oder Videokonferenzen. Da uns der persönliche Kontakt auch sehr wichtig ist, nutzen wir die Chance für persönliche Treffen z. B. auf Reisemessen oder in den Zielländern selbst. Denn die Reisen selbst zu testen gehört natürlich auch dazu und ist eine der Schokoladenseiten. Darüber hinaus setzen wir auf Referenzen unserer Partner.

2. Planung der Reisen

Aufgaben ReiseveranstalterWenn wir die passende Agentur gefunden haben, schicken wir unserem Ansprechpartner unsere Anforderungen und stimmen gemeinsam authentische und nachhaltige Reiserouten ab. Dies kann schon einmal etwas dauern, bis wir das für uns perfekte Produkt abgestimmt haben. Dabei kommunizieren wir in vielen verschiedenen Sprachen – neben Deutsch und Englisch, auch in Spanisch und Portugiesisch.
Aktuell haben wir einige private Reisen, Mietwagenreisen und Kleingruppen für Brasilien, Costa Rica, Panama und Ecuador fertig.

Eines unserer neuen Reiseländer wird Peru sein. Welche peruanischen Städte und Orte auf der Reiseroute stehen, in welchen Hotels ihr übernachtet und wie ihr z.B. von Lima nach Cusco kommt ist, legen wir gemeinsam auf Grund von Erfahrungswerten fest.

Ein weiteres neues spannendes Reiseziel ist übrigens Kuba. Hier sind wir mit einer Salsaschule in Havanna in Kontakt getreten und sind ganz gespannt was es noch für kubanische Reisehighlights in Zukunft bei uns gibt.

3. Website

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Füllung unserer Website mit Inhalten zu unseren Reisen, Reiseberichten, Bildern und Informationen rund um Panama, Costa Rica, Ecuador und Brasilien. Dies macht einen Großteil unserer Arbeit aus, da es sehr zeitintensiv ist.

Denn wir erstellen Reisekarten, Reiseverläufe, Highlights, kalkulieren Preise und wählen die passenden Bilder mit Bedacht. Nur so bekommt ihr einen authentischen Einblick unserer Reisen.

Youtube Go'n joy Erlebnisreisen

Ein relativ neues Thema auf unserer Agenda ist neben dem Blog auch mehr Videomaterial zu erstellen. Wir hoffen, dass wir euch bald unseren ersten Reise Vlog präsentieren können.

4. Kundenkontakt

Wenn das alles steht, kommen die ersten Reiseanfragen. Das ist eine unserer Hauptaufgaben und auch Lieblingsaufgaben. Denn jede Anfrage ist individuell und so wird die Arbeit nie langweilig. Ein verlängerter Badeaufenthalt an den schönen brasilianischen Küsten, eine Reise zur höchsten Ecolodge Panamas, Wahlbeobachtung in Costa Rica, für uns ist kein Reisewunsch zu ausgefallen. Einzige Bedingung ist immer, dass er möglichst sozial und ökologisch verträglich ist. Unsere Arbeit hört jedoch nicht nach der Buchung auf und das macht Go’n joy Erlebnisreisen so besonders. Wir stehen euch bis zu eurer Heimkehr mit Rat und Tat zur Verfügung, helfen euch mit Einreisedokumenten, geben euch Informationen zu Land und Leuten und wertvolle Tipps für die Zeit vor Ort. Natürlich kann es auch mal zu Komplikationen auf einer Reise kommen, wie z. B. ein platter Reifen auf einer Mietwagenreise. Dann sind wir 24 Stunden für euch da. Das ist im Reisepreis übrigens inbegriffen.

5. Marketing

Jenny Reiseveranstalter Go'n joy

Jenny auf der ITB in Berlin

 

Um euch kennenzulernen und damit auch ihr uns kennenlernt, überlegen wir uns gemeinsam mit unserem Partner Go’n joy africa auf welchen Reisemessen wir vertreten sind, welche Flyer und Broschüren wir drucken, wie unsere Messestände aussehen. Wir geben euch schon vor der Buchung viele Tipps rund um unsere Reiseländer Costa Rica, Panama, Ecuador und Brasilien auf unseren Social Media Kanälen wie Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter. Die Plattformen bieten eine tolle Möglichkeit Go’n joy Erlebnisreisen etwas besser kennen zu lernen, so dass ihr euch einen ersten Eindruck von uns verschaffen könnt.

6. Nachhaltigkeit

Die gute Schokolade mit Go'n joy Logo

Tafel der „Die gute Schokolade“

Tourismus ist auch mitverantwortlich für den Klimawandel. Das ist uns bewusst und wir wissen auch, dass wir gerade mit Fernreisen extremer dazu beitragen als bspw. mit inländischen Reisen. Doch andererseits sind wir auch der Meinung, dass der Tourismus den Einheimischen die Chance gibt ihren Lebensunterhalt zu sichern. Statt den Regenwald aus purer Verzweiflung und einzigem Ausweg zu roden oder Jagd auf bedrohte Tierarten zu machen, versuchen wir Einheimischen Jobs im Tourismus zu geben und mit unseren Reisen auch langfristig zu sichern. Was es dabei zu beachten gibt, wie wir das am besten umsetzen, welche soziale Projekte wir fördern, lernen wir in diversen Weiterbildungen zum Thema Nachhaltigkeit.
Neben den Weiterbildungen schreiten wir natürlich auch zu Taten. Das heißt wir sind ständig auf der Suche nach nachhaltigen Initiativen, wie z. B. dem Projekt „Die gute Schokolade“, welches Wiederaufforstung ermöglicht. Das finden wir toll und haben uns entschieden statt Wegwerfartikeln diese Fair Trade Schokolade als Werbemittel zu benutzen und jedem Reisenden eine Tafel als kleinen Proviant für die Reise zu schenken. Mit 5 Tafeln wird schon ein Baum gepflanzt. Außerdem beschäftigen wir uns gerade mit recyclebaren Druckmaterialen, quasi nachhaltigen Printmaterialien.

Ein weiterer spannender Teil ist die Suche nach ökologischen und sozialen Projekten. Im Mai treffen wir z. B. einen vielleicht zukünftigen Kooperationspartner in Panama, um unsere weitere Zusammenarbeit abzustimmen.

Résume

Hinter den Kulissen gibt es natürlich noch viel mehr zu tun: von der Erstellung der Reiseunterlagen (für die wir übrigens papiersparend eine Art digitale Reisemappe versenden), der weiteren Abstimmung mit unseren Partnern bis hin zu Abrechnungen und Co. Dieser Blog soll euch nur einen kleinen Eindruck vermitteln.

Wie ihr seht, steckt hinter den mit uns geplanten Traumreisen ein ganzes System und eine Menge Koordination. Unsere Aufgaben als Reiseveranstalter sind sehr vielfältig. Für uns ist es einfach ein Traumjob, denn wir können unsere Leidenschaft für Mittel- und Südamerika täglich leben, mit euch teilen sowie unser und euer Reiseherz glücklich machen.